Marketing Strategien

Marketing Strategien

 

Sicherlich kennst Du das Problem: Du hast monatelang an Deinen Webseiten gearbeitet, aber nachdem Sie endlich „LIVE“ sind, haben Sie zwar Dutzende oder gar Hunderte von Besuchern, aber keine Käufer. Könnte es am Marketing liegen?

 

Woran liegt das und was kannst Du ändern?

 

Diesen beiden Fragen möchte ich in diesem Beitrag nachgehen und Dir Tipps geben, wie Du die Performance Deiner Webseiten wesentlich erhöhen kannst, indem Du grundlegende Marketing Prinzipien berücksichtigst.

Der Goldrausch im Internet ist für die grossen Firmen vorbei, aber jetzt kann die Zeit für dich gekommen sein!
Die dahinterstehenden Prinzipien habe ich durch das Studium der Standardwerke bedeutender amerikanischer Marketing-Experten gewonnen. Diese Prinzipien setze ich bereits seit Jahren auf meinen eigenen omains ein, und diese bekommen sehr viel Traffic.

Das Internet gibt auch „dem kleinen Mann“ die Möglichkeit, ein lukratives Geschäft direkt von zu Hause aus aufzubauen. Wenn Du es richtig anstellst, kannst Du durchaus mit den grossen, millionenschweren Firmen mithalten. Denn im Internet verschwindet dieser monetäre Unterschied und mit den richtigen Marketing-Strategien sind alle Wege zu hohen Gewinnen offen. Nicht länger bist Du regional beschränkt und kannst somit, mit Hilfe des WWW, weltweit anbieten.
Persönlich konzentriere ich mich auf die Vermarktung und Produktion von digitalen Produkten, da dies die Zukunft ist. Denn warum sonst geht man ins Internet, wenn nicht, um INFORMATIONEN zu finden? Die meisten gehen nicht online, um etwas zu kaufen, sondern um eine Lösung für ihre Probleme zu finden. Unsere Aufgabe als Marketing-Experten ist es, diese Probleme zu erkennen und LÖSUNGEN dafür anzubieten.
Dies ist eines der wichtigsten Prinzipien im Marketing: Probleme suchen, erkennen, Lösungen bieten. Diese Lösungen kannst Du in vielen verschiedenen Formaten anbieten. Sei es als Ebook , als Audio-Interview oder als Videoaufzeichnung. Biete Lösungen an und das Geld wird automatisch folgen.

Du solltest dich dabei auf „Dein“ Spezialgebiet konzentrieren und alles lernen und „in sich aufsaugen“, was für das Weiterkommen in Deinem Bereich wichtig ist, um auch in Zukunft an der Spitze Ihrer Nische zu stehen.

Wie wichtig ist das Design Deines Webauftrittes für den Verkauf Deiner Produkte?
Das Design selbst spielt für den Erfolg Deines Internetauftrittes eine ganz geringe Rolle. Ich möchte Dir kurz erklären, warum dies so ist. Es spielt insofern eine Rolle, als das der Auftritt schon professionell aussehen sollte, was den allgemeinen optischen Eindruck betrifft.
Denn wenn Dein Auftritt so aussieht, als wenn ihn ein 12-jähriger Schüler (nichts gegen Schüler…!) erstellt hätte, wirst Du in  der Regel auch nichts verkaufen. Aber das Design ist nicht, so wie einige Webdesigner oder Marketingleiter dies gerne darstellen, das Wichtigste am Webauftritt.

Ansonsten aber sollten Deine WORTE Dein Produkt verkaufen und nicht Deine Bilder, Videos oder Audiopräsentationen. Der potentielle Kunde will wissen, wofür er sein Geld ausgeben soll, d.h. Du must ihm Dein Produkt „schmackhaft“ machen. Ich will doch auch vorher wissen, was für Vorteile ich vom Kauf Deines Produktes habe. Mit anderen Worten, ich oder ein anderer Kunde möchte so viel wie möglich Einzelheiten über das Produkt wissen.
Deine Aufgabe ist es, diese Fragen zu erkennen und schon im Vorfeld zu beantworten. Versetz dich in die Lage Deines Kunden und denke darüber nach, welche Fragen dieser wohl haben könnte. Stelle die Antworten auf solche Fragen in einer FAQ (frequently asked questions – häufig gestellte Fragen) zusammen und nehm die wichtigsten davon auch schon als Erklärungen in deine Produktbeschreibungen mit hinein.

Denn je bestimmter Du die Vorbehalte des Kunden gegen einen Kauf auflösen kannst, desto eher wird er sich für den Kauf entscheiden. In der Regel handelt es sich um Spontankäufe, die der Käufer anderen hinterher mit Logik zu erklären versucht.
Mal ehrlich: Braucht man wirklich einen Mercedes, nur um von A nach B zu fahren?
Der Autohändler um die Ecke wird dann eher auf die Ergebnisse eingehen, die sich daraus ergeben, einen Mercedes zu fahren. Dies sind z.B.: Man geniesst ein höheres Prestige, es ist ein Statussymbol (man hat es „geschafft“), man(n) hat mehr Erfolg bei Frauen etc.
Seiner Frau und seinen Nachbarn erklärt der Käufer dann, dass Ihm sein Mercedes mehr Sicherheit durch eine bessere Verarbeitung und höherwertige Materialien bietet. Er begründet den Entschluss also mit Logik.
Auch auf deinen Webseiten müsst Du dem potentiellen Käufer/der Käuferin deutlich machen, welche Vorteile es mit sich bringt, dein Produkt zu besitzen.

Male dies in allen Einzelheiten aus, so dass der Leser sich dies bildlich vorstellen kann. Du musst es schaffen, dass der Interessent eine Art Film vor seinem geistigen Auge sieht, die ihn beim Erleben der von Dir geschilderten Eindrücke zeigt.
Wenn Du ihm/ihr ein Gefühl vermitteln kannst, als wäre die entsprechende Person schon Besitzer/in deines Produktes, so hast Du dein Ziel schon fast erreicht. Du bist dem Verkauf einen guten Schritt näher gekommen. Stelle dann noch ein paar Fragen, die jeder normale Mensch mit „Ja“ beantworten würde und seine Vorbehalte weichen dem Gefühl des Besitzes deines Produktes.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.